Was ist eine Freie Religion?

Eine Freie Religion beinhaltet folgende fünf Aspekte:

  • 1) Einerseits frei in der Religion, andererseits
  • 2) frei von Barrieren in der Religion, außerdem
  • 3) frei durch die Religion, aber auch
  • 4) frei von “negativer” Religion und
  • 5) frei im Sinne von “unabhängig” von Großkirchen und den Weltreligionen.
  1. Als frei in der Religion bezeichnen wir das Ziel, dass Menschen mit Vernunft, eigene und selbstreflektierte Wege in der Religion finden und gehen. Kritisches Denken ist ein wichtiger Bestandteil der Freien Religion. Nicht um sonst lautet das Motto der Freireligiösen Bewegung “Frei sei der Geist und ohne Zwang der Glaube!”.
  2. Unter frei von Barrieren verstehen wir die Aufhebung von Barrieren, die den/ die EinzelneN in der individuellen Religionsausübung behindern. Das können zum Beispiel emotionale Barrieren sein, wenn sich Menschen moralisch unter Druck gesetzt fühlen, usw. oder wenn eine religiöse Praxis zu wenig individuell oder zu einseitig gestaltet wird. Es gibt viele Barrieren, die Menschen darin hindern, religiös zu leben/ glauben.
  3. Frei durch die Religion bedeutet, dass wir unsere Religion (mit dem Schwerpunkt auf Naturverbundenheit, Humanismus und liberalen Theismus) als einen legitimen Weg zur (inneren) Freiheit betrachten. Religiösität sehen wir als einen natürlichen Bestandteil des Menschen-Seins. Sie steht für die Frage nach dem “Sein” als Ganzes, aber auch nach dem Sinn unserer Existenz und nach der Eingebundenheit in das große Ganze, das wir als “Natur” bezeichnen.
  4. Frei von “negativer” Religion. Als negative und unfreie Religion bezeichnen wir Religionsformen, die das Ziel haben Menschen zu unterdrücken, zu diskriminieren oder auszunutzen. Man könnte auch sagen, dass negative Formen von Religion Menschen manipulieren, indoktrinieren oder bestimmte Gruppen von Menschen (meistens Frauen) zu Menschen 2. Klasse erklären und dem männlichen Geschlecht eine Vorrangstellung geben. Negative und unfreie Religion wird oft von einer herrschenden Führerkaste dazu benutzt, um mit dem Geld vom einfachen Religionsvolk sündteure religiöse Stätten zu errichten oder generell besser als das “einfache” Volk zu leben.
  5. Frei im Sinne von “unabhängig” von Großkirchen, Freikirchen und den Weltreligionen: Wir sehen uns als unabhängig Religion von den Großkirchen (Römisch-Katholische Kirche, Evangelische Kirche, Orthodoxe Kirche und Freikirchen), aber auch den Weltreligionen, da wir über unseren Glauben selbstständig und unabhängig entscheiden können. Wir sind eine eigenständige Religion/ Konfession, die nicht von anderen Religionen abhängig ist!

Mehr unter: Die Grundsätze der Freien Religion in Österreich